Kein unbefristeter Schwerbehindertenausweis

Von : 25. Mai 2022 Keine Kommentare

In einem aktuellen Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 18.02.2022 (Az. L 8 SB 2527/21) hat der 8. Senat klargestellt, dass ein Schwerbehindertenausweis selbst bei unbefristeter Feststellung eines bestimmten Grades der Behinderung eine Befristung zu enthalten habe, da gemäß.

Rechtsanwalt Dr. Nikolas Hölscher referiert am 21.05.2022 beim 22. Überlinger Erbrechtstag

Von : 20. Mai 2022 Keine Kommentare

Am 21.05.2022 findet in Überlingen der 22. Überlinger Erbrechtstag statt. Bei dieser interdisziplinären Fortbildung für Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Notare referiert unser Kollege Dr. Nikolas Hölscher am Vormittag vier Zeitstunden zu dem Thema: „Die Personengesellschaft im Erbrecht unter.

Erhebliche Störungen auch durch notwendige KFZ-Stellplätze nach § 37 LBO möglich

Von : 19. Mai 2022 Keine Kommentare

Regelmäßig wird davon ausgegangen, dass notwendige Stellplätze in einem von Wohnbebauung geprägten Bereich keine erheblichen, billigerweise unzumutbaren Störungen hervorrufen. Ganz aktuell hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (Beschluss vom 4.4.2022 – 5 S 395/22) nun entschieden, dass auch die Nutzung.

Fußballer Boateng muss kein Schmerzensgeld zahlen

Von : 18. Mai 2022 Keine Kommentare

Die Entscheidung: Das Landgericht München hat am 11.03.2022 entschieden, dass der Fußballer Jerome Boateng bzw. sein Kfz-Haftpflichtversicherer einem Schönheitschirurgen kein Schmerzensgeld und auch keinen Verdienstausfall bezahlen muss. Der Schönheitschirurg hatte einen Fahrspurwechsel durchgeführt. Boateng war ihm sodann im.

Dr. Hölscher referiert zum Thema Familiengesellschaften für den Oldenburger Notar- und Anwaltsverein

Von : 2. Mai 2022 Keine Kommentare

Unser Kollege Dr. Nikolas Hölscher referiert am 04.05.2022 für den Oldenburger Notar- und Anwaltsverein zum Thema „Nachfolgeplanung bei Familiengesellschaften“. Unter anderem stehen auf der Agenda: Zukunftssicherung der Familiengesellschaft durch Gesellschafts-, Poolvertrag und Familienverfassung sowie verschiedene Sonderkonstellationen aus dem.

Störungsabwehr bei Gemeinschaftseigentum nicht mehr durch Eigentümer

Von : 2. Mai 2022 Keine Kommentare

Die Entscheidung: Einzelne Wohnungseigentümer können nach der WEG-Reform nicht mehr von anderen Eigentümern oder deren Mietern die Unterlassung einer zweckwidrigen Nutzung des Wohnungseigentums verlangen. Derartige Unterlassungsansprüche können nur noch von der Wohnungseigentümergemeinschaft (also dem Verband der Gemeinschaft der.